Philosophischer Salon Logos

Salon Logos mit ZitatDas Interesse an der Philosophie ist vielleicht dem Heimweh geschuldet, denn nach Novalis ist Philosophie ein unbändiger Trieb in lebendigen Menschen. Ein Trieb der darauf abzielt, sich überall heimisch und zu Hause zu fühlen. Das ist eine grandiose Forderung. Das Format des Philosophischen Salons fordert auch etwas; nämlich Höflichkeit. Es hat keine therapeutische Funktion; hier versammeln sich keine Menschen, die glauben, dass mit ihnen etwas nicht stimmt und ihnen hier geholfen wird. Es ist auch keine Plattform für die zur Schaustellung der eigenen intellektuellen Blasiertheit. Das was der Philosophische Salon intendiert ist die gemeinsame Suche nach einem Denken, in dem man sich zu Hause fühlen kann. Es offeriert eine Möglichkeit das eigene Denken durch die Debatte mit anderen zu schulen; es ist somit eine Denkschule in der auch Snacks und Getränke feilgeboten werden. Hier schrillen jedoch die Schulglocken nicht zur Jausenzeit, sondern nur wenn die Gebote der Höflichkeit verletzt werden, oder die vereinbarte Disputierzeit zu Ende gegangen ist.

Am Beginn unserer gemeinsamen Zusammenkünfte strömen ein paar einleitenden Sätzen in den öffentlichen Raum in dem wir uns treffen, die uns Appetit auf die weiterführende gemeinsame Diskussion und Abwägung der Sache machen sollen.

Was, wo und wann?

In der Regel jeden dritten Samstag im Monat. Beginnzeit und - ort können schwanken und natürlich ist auch das aktuelle Thema der Veranstaltung unterschiedlich. Das alles wird zuvor angekündigt - am besten den Newsletter (schöne Textur, Frequenz i.d.R. einmal pro Monat) gleich unterhalb bestellen.

 Rodin's platter Denker

 

Mehr Tiefe