Angesagtes Textgebirge

Was ist Bildung? Eine Textanthologie

Gemeinsam und entlang von Texten namhafter Autoren steigen wir in das Gebirge der Bildung auf, um besser sehen zu können was Bildung ist und ob sie für uns Bedeutung hat. Für alle die unterrichten ist das eine Gelegenheit, um nach Perlen für einen lebendigen Unterricht zu tauchen.

Termine:

Sa, 27. Jän 2024 um 20:15 Uhr: Einleitung (S. 7-28) und Fortschritt und Humanität (Herder, S. 78-91)

Sa, 10. Feb 2024 um 20:15 Uhr: Programm und praktische Reform (Humboldt, S, 100-104), Grenzen des Staats (Humboldt, S. 110-114), Der ungebildete Mensch denkt abstrakt (Hegel, S. 125-128), Selbstdenken statt Gelehrsamkeit (Schopenhauer, S. 164-167)

Sa, 24. Feb 20243 um 20:15 Uhr: Vom Nutzen und Nachteil für das Leben, Verfall der Bildung, Die ehemalige deutsche Bildung (Nietzsche, S. 169-194)

Sa, 9. Mär 2024 um 20:15 Uhr: Theorie der Halbbildung (Adorno, S. 196-211) und Theorie der Unbildung (Liessmann, S. 212-222)

Sa, 23. Mär 2024 um 20:15 Uhr: Wer ist ein Gebildeter Mensch (Spaemann, S. 223-227) und Wie wäre es gebildet zu sein (Bieri, S. 228-240)

Anmeldung per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. erbeten, denn über diesen Weg erhält man dann auch den Zoom-Link. Das Buch „Was ist Bildung?: Eine Textanthologie“ ist 2012 im Reclam-Verlag erschienen (Hrsg. Heiner Hastedt), kostet 8,10€ und ist in der Buchhandlung erhältlich. Ein Quereinstieg ist möglich.

Kosten: 10€ pro Abend oder 40€ für die Reihe.


Ausblick auf das angesagte Textgebirge ab April: Wir wandern auf die Höhe von Platon´s „Staatsmann“, für eine bessere Übersicht über die bevorstehenden Wahlkämpfe.


Grabungsarbeiten vorschlagen